Max Mohr (1891-1937)

 

Wer ist Max Mohr? Während er als Schriftsteller in den 1920er Jahren in ganz Deutschland bekannt war und seine Theaterstücke die Bühnen zahlreicher Städte im Sturm eroberten, verbindet heute fast niemand mehr etwas mit seiner Person. Die Rezeption von Mohrs Werk verlief vor allem deshalb ungünstig, weil er nach Beginn der nationalsozialistischen Diktatur früh ins Exil ging, dort starb und nach dem Krieg vergessen blieb.


Autor, Alpinist, Jude, Arzt

Dabei ist Max Mohr (seinen zweiten Vornamen Ludwig benutzte er nicht) nicht nur als Autor – neben Theaterstücken schrieb er Lyrik, Erzählungen und Romane – als Arzt und als Briefpartner zahlreicher Größen seiner Zeit eine Wiederentdeckung wert. Er führte auch ein interessantes Leben zwischen den Polen Berlin, München und Rottach am Tegernsee. Ein Leben, das ihn auf Touren durch die Alpen, durch die Hölle des Ersten Weltkrieges, Jahre auf einem „Einödshof“ und das Berlin der goldenen Zwanziger schließlich ins Exil in Shanghai führte,  wo er kurz nach der Schlacht um Shanghai, deren Folgen er als betreuender Arzt in einem Lazarett erlebte, 46-jährig an einem Herzinfarkt starb.

Das Projekt

Wir wollen Mohr aus der Vergessenheit holen und dazu beitragen, dass er über Wissenschaftlerkreise hinaus wieder einer größeren Öffentlichkeit bekannt wird. Wir – ein Team von Wissenschaftlern, Redakteuren und Webdesignern unter der Leitung von Prof. Dr. Florian Steger.

Diese Homepage

Auf den folgenden Seiten präsentieren wir Ihnen Max Mohrs Leben und Werk auf unterhaltsame Weise – in Texten, Bildern und Filmausschnitten. Wer Genaueres wissen möchte, findet auf der Seite „Materialien“ Texte zum Weiterlesen. Viel Freude dabei.